Schleißheimer Künstlertasse mit Altem Bahnhof

26. April 2017

Die Sammlertasse 2017 des Tourismusvereins wurde von Theresia Maier gestaltet

Der historische Schleißheimer Bahnhof ziert die zweite Schleißheimer Künstlertasse, die der Tourismusverein für das Jahr 2017 aufgelegt hat. Beim "Schleißheimer Frühling" wurde die Sammlertasse vorgestellt, die heuer von Theresia Maier gestaltet wurde. Die Tasse ist im Tourismusbüro im Wilhelmshof 4 in Oberschleißheim erhältlich. Theresia Maier (65), die seit über 40 Jahren in Oberschleißheim lebt, ist nach eigenen Aussagen "beseelt von Leidenschaft und Liebe zur Malerei".

 

Tasse zwei42 Jahre lang berufstätig, hat sie sich anfangs überwiegend autodidaktisch entwickelt, "um meinem Beruf einen seelischen Ausgleich zu geben". Später erhielt sie Unterricht bei dem renommierten Oberschleißheimer Maler und Grafiker Eberhard Lorenz, den Maier als ihren Mentor bezeichnet. In Aquarell, Acrylmalerei und in Collagen sind ihre Thememen vielfältig von der Landschaft über Blumenmotive bis zu figürlichen Motiven und Abstraktion.

TheresiaDie Künstlertasse 2017 zeigt den historischen Bahnhof, mit dem Schleißheim 1858 an das Schienennetz angebunden wurde. Die historische Pretiose war 1898 bei einem Ausbau der Gleisanlagen in Gänze um sechs Meter verrückt worden, weswegen sder Verein zu seiner Erhaltung vom "Verrückten Alten Bahnhof" spricht. 1972 wurde mit der Eröffnung eines S-Bahn-Halts weiter östlich der Bahnhof stillgelegt.

Auf den Künstlertassen des Tourismusvereins zeigen Schleißheimer Künstler Schleißheimer Motive in ihrer Sicht. Die Sammlertasse 2016 zeigte das Alte Schloss, gestaltet von Jürgen Pichler. Exemplare davon sind ebenfalls noch im Tourismusbüro vorrätig.