Standort an der historischen Flugwerft als großer Gewinn

Ein großartiger Erfolg war der "Schleißheimer Advent" des Tourismusvereins auch am neuen Standort.

Erstmals fand der dreitägige Markt zum Dritten Advent diesmal an der Flugwerft des Deutschen Museums statt. Das Flair vor dem historischen Denkmal, nachts im Schein der beleuchteten gläsernen Hallen des Luftfahrtmuseums, verleiht dem Adventsmarkt einen völlig neuen und weithin einzigartigen Charakter. Der Höhepunkt an der neuen Situation: Zur Eröffnung flog der Nikolaus mit dem Flugzeug ein und landete unter dem Johlen dutzender Kinder unmittelbar hinter den Marktbuden.

hier gehts zur Fotogalerie 2016

Oberschleißheims Bürgermeister Christian Kuchlbauer und Professor Wolfgang M. Heckl, der Generaldirektor des Deutschen Museums, waren sich bei der Eröffnung einig: "Großartig" sei der neue Markt geworden. Mit viel mehr Raum zwischen den Ständen als zuletzt möglich war, wurde meist die richtige Mischung zwischen gemütlicher Atmosphäre und Bewegungsfreiheit gehalten. An über 30 Buden boten Schleißheimer Vereine und Fieranten weihnachtliche Leckereien an, dazu präsentieren örtliche Künstler ihre Werke. Der Adventsmarkt wird vom Tourismusverein ehrenamtlich als Angebot für die Schleißheimer organisiert.

Nahezu rund um die Uhr gab es auf der Marktbühne, aber auch an unterschiedlichen Örtlichkeiten im Museum ein buntes Veranstaltungsprogramm mit musikalischer Unterhaltung von Volksmusik über a-capella-Gesang bis zur Boogie-Woogie-Weihnacht oder Tanzvorführungen unter Flugzeugflügeln ebenso wie Lesungen neben Doppeldeckern. Die Eröffnung gestalteten die Oberschleißheimer Schulen mit Aufführungen und Gesang. Aufgebaut war wieder die beliebte Schreibstube, es gab eine Fackelwanderung durch den nahen Schlosspark und eine Lasershow über dem nächtlichen Markt.

PostAdvent2016

"Für uns ist der Standort ein Traum", schwärmte Organisationschef Gerhart Maier, der Vorsitzende des Tourismusvereins. Auch wenn detaillierte Bilanzen und Manöverkritik erst noch folgen werden, haben auch Museumsdirektor Heckl und Gerhard Filchner, der Leiter der Schleißheimer Flugwerft, schon großes Interesse signalisiert, den "Advent" in ihrem Jahresangebot zu behalten. "Das war eine wirklich gelungene Bereicherung für unser Haus", freute sich Filchner.

Hier gehts zur Veranstaltung 2016

Making-of 2016