Erster "TouriTreff" des Tourismusvereins Schleißheim

TouriTreff1 1

 Als Forum für neue Ideen, für Begegnungen und für einen Einstieg in den Tourismusverein Schleißheim fand am Donnerstag in den Bürgerstuben der erste "TouriTreff" statt. An die 25 Besucher ließen sich von Magier Uwe Seling verzaubern und stiegen unter Moderation von Seling und Organisatorin Sandra Kunstwadl in einen intensiven Austausch über Aktivitäten und Möglichkeiten des Vereins ein. "Der Abend war ein voller Erfolg", bilanzierte Vorsitzender Gerhart Maier. Zwei neue Mitglieder für den Verein waren die zahlenmäßige Ausbeute, dazu gab es eine Vielzahl von Ideen und konkreten Plänen. Der "TouriTreff" soll in unregelmäßigen Abständen mit wechselnden Themen und Zielsetzungen fortgesetzt werden.

 

'Magazin' jetzt noch präsenter

Das beliebte "Schleißheimer Magazin" des Tourismusvereins ist jetzt noch leichter greifbar. Der Verein hat "stumme Zeitungsverkäufer" mit dem Heft bestückt. Die ersten beiden Exemplare stehen im Umfeld des Tourismusbüros im Wilhelmshof. Zukünftig sollen sie auch bei Veranstaltungen im Schloss oder auf der Regattastrecke das jeweils aktuelle "Magazin" anbieten. Der neue "Schleißheimer Frühling" erscheint Anfang März.

 

Spezifische Gruppen im Verein sollen Schwerpunkte gestalten

Laufende Schwerpunktarbeiten im Tourisverein sollen künftig von neuen „TouriTeams“ bearbeitet werden. Mit der neuen Struktur, die bei der Hauptversammlung präsentiert worden war, will der Verein die komplett ehrenamtlich geleistete Arbeit auf mehrere Schultern verteilen und weitere Interessenten zum Mitmachen gewinnen.
Kreative Ideen bei der Gestaltung eines Festes? Freude am posting auf Facebook oder der eigenen Webseite? Viele Kontakte bei den örtlichen Vereinen? Lust darauf, beim Auf- und Abbau der Feststände mit Freunden anzupacken? Über diese spezifischen Einsatzfelder sollen Helfer erschlossen werden, die eben nur ganz spezifische Interessen oder Vorlieben haben und diese aber einbringen möchten. Die "TouriTeams" sind zuständig für Marketing, Mitgliederakquise, Netzwerken oder Veranstaltungsorganisation.
In diese maßgeschneiderten Teams kann sich jeder nach seinen Neigungen und Stärken einbringen, jederzeit völlig zwanglos und ohne Verpflichtungen.

Der 1. TouriTreff, um gemeinsam Ideen zu schmieden, Kontakte zu verbinden und bei dem Mitzuwirken, was schon immer verbessert gehört, findet am 25.02.2016, 19:30 Uhr in den Neuen Bürgerstuben statt! Vorbei kommen oder Email schreiben! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

9760340 Organigramm 2016 4

 

Familienschätze entdecken – mit der Sendereihe des BR

 Was vor über 30 Jahren im Bayerischen Fernsehen als ein Fernsehflohmarkt begann, hat sich längst zur Kultsendung entwickelt: die Antiquitätenberatung Kunst & Krempel.

Das Prinzip ist einfach: ein Familienschatz, sein Besitzer und die Experten treffen zusammen, spontan, ohne große Vorbereitung. Die Kamera zeichnet auf, was dann geschieht: immer wieder etwas Neues, Unerwartetes. Aus den Erzählungen der Besitzer erfährt man, wie sich große Geschichte in persönlichen Geschichten widerspiegelt. Die Erklärungen der Experten bringen die alten Dinge zum Sprechen und sorgen für manche Überraschung: das Unscheinbare entpuppt sich als Kostbarkeit, das Prunkvolle als Nachahmung.

Die Sendung wird jeden Samstagabend, 19.45 - 20.15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Zwei Mal im Jahr ist das Kunst & Krempel-Team unterwegs, jeweils in einer anderen Stadt, um Familienschätze unter die Lupe zu nehmen.

Kinder malten bei "Tourismus dahoam" wie Paul Klee vor 100 Jahren

Immer wieder haben große Künstler in Schleißheim gelebt und gemalt. Einer der bekanntesten war Paul Klee, der exakt vor 100 Jahren am Flugplatz stationiert und so über Monate in Schleißheim zuhause war. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres haben sich jetzt die Kinder der Parksiedlung im gemeinsamen Projekt vom "Tourismus dahoam" des Tourismusvereins mit der "Sozialen Stadt" mit Klee beschäftigt.

Im vergangenen Jahr waren die Kinder auf den Spuren der "Biene Maja" von der Parksiedlung in den Schlosspark gezogen und haben dort immer wieder unter Anleitung Schleißheimer Künstler ihre Wahrnehmungen zu Papier gebracht. Nun hat Brigitte Forstner mit Unterstützung von Christine Ezzat vom Arbeitskreis Schule im Tourismusverein den Kindern im KreaPark gezeigt, wie Paul Klee seine Natureindrücke zum Beispiel in geometrische Formen umsetzte.