Biene Maja

Die Ameisen Nala und Re waren die Geburtshelfer der weltberühmten Biene Maja, und der Schleißheimer Schlosspark war ihre Kinderstube. Die beiden Dichter-Freunde Bernd Isemann und Waldemar Bonsels hatten wohl seit 1905 gemeinsam ein Haus gegenüber der Schlossmauer (heutige Freisinger Straße in Oberschleißheim) bewohnt. Isemann, ein enthusiastischer Naturliebhaber, hatte seine ausgiebigen botanischen Beobachtungen in dem riesigen Garten der Villa schließlich in ein Tierbuch verarbeitet, in dem ein Ameisenvolk die Helden waren und viele "menschliche" Abenteuer erlebten.

Freund Bonsels soll von Nala und Re nicht sonderlich begeistert gewesen sein; die Legende geht von einer anschließenden Wette der beiden, dass Tierabenteuer in diesem Stil besser bei den "sympathischeren" Bienen angesiedelt seien...
So kreierte Bonsels die "Biene Maja", die 1912 als Buch erschien. Ihre Abenteuer siedelte er im Schlosspark an. Das in den ersten Jahren ungeheuer populäre Buch erlebte seine große Renaissance, als 1975 eine Trickfilmfassung die Biene Maja und ihre Freunde auf die Fernsehschirme der Kinderzimmer weltweit brachte.
Das Jubiläum zum Erscheinen der "Biene Maja" vor hundert Jahren feiern die Gemeinde Oberschleißheim und der Tourismusverein mit einem großen Festjahr.