Biene Maja Linde

In seiner Zeit als Schleißheimer soll Waldemar Bonsels häufig unter einer alten Linde im Berglwald gesessen haben.

Da der Schriftsteller in Oberschleißheim um 1910/11 die "Biene Maja" verfasst hat, hat die Gemeinde Oberschleißheim zum Auftakt des Jubeljahres 2012 um "Maja, die Biene aus Schleißheim" eine neue Linde gepflanzt; das Originalexemplar aus Bonsels' Zeiten ist bereits abgestorben. Die "Freunde von Schleißheim" haben dazu kleine Feier mit Erläuterungen ihres Vorsitzenden Otto Bürger zur Entstehung der "Biene Maja" und kleinen Textpassagen aus dem Buch begleitet. Die damalige Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler wünschte sich, die Linde am Berglbach mit einer gemütlichen Sitzbank möge "ein Ort der Stille und Erholung" werden. Am 20. Mai 2012 wurde das Kernstück des Festjahres eröffnet, eine Ausstellung "Maja, die Biene aus Schleißheim" im Alten Schloss.

Leider wurde im Juni 2015 die drei Jahre zuvor gepflanzte Linde mutwillig zerstört.

9948 1

Seit Ende 2015 ist nun an gleicher Stelle wieder ein neues Bäumchen am Wachsen. Gestiftet wurde es von der Firma Elektrotechnik Ralf Pendias zum 25. Firmenjubiläum. Mit Unterstützung von Holzbau Hāusler mit Chef Klaus Häusler (re.) pflanzten Ralf Pendias (li.) und Bürgermeister Christian Kuchlbauer die junge Linde.